So. Okt 2nd, 2022
J.B.O. Planet Pink Cover

9 / 10 Pommesgabeln

Label: AFM Records

Dauer: 43:26

Release: 13. Mai 2022

Line-up:

  • Vito C. – Vocals, Guitars
  • Hannes „G.Laber“ Holzmann – Vocals, Guitars
  • Ralph Bach – Bass
  • Wolfram Keller – Drums

Planet Pink Tracklist

  1. Planet Pink
  2. Rockmusik Hat Mich Versaut
  3. Metal Was My First Love
  4. Immer Noch Am Leben
  5. Einhorn
  6. Expeditionen Ins Geistreich
  7. Klassiker!
  8. Nicht Doof
  9. Mi-Ma-Metal
  10. Glaub Mir Lieber Nicht
  11. Wir Kommen Alle In Die H繹lle
  12. Volks-Prog

J.B.O. – Planet Pink Review

Um es mal mit den Worten aus dem Titeltrack – der gleichzeitig auch der Opener ist – zu sagen: Ich bin so fr繹hlich, dass ich fast rosa blink, denn ja: Das neue Album von J.B.O. steht in den Startl繹chern und erscheint am 15. April. Und ich kann euch sagen die vier Jungchen bleiben ihrem Stil treu: Fun Metal vom Feinsten mit ganz viel Rosa und G.Laber.

Zum Titeltrack will ich sonst gar nicht allzu viel sagen. Wer auf dem neuesten Stand ist, der d羹rfte die Titel Planet Pink, Metal Was My First Love, Nicht Doof und ab kommenden Freitag auch Einhorn kennen. Auf jeden Fall finde ich, dass Planet Pink der ideale Opener f羹r das Album ist. Mit einer durchaus bekannten Melodie und etwas G.Laber vom Herrn Holzmann geht es los, womit man dann perfekt auf den restlichen Bl繹dsinn eingestimmt ist.

Und wer bei Planet Pink noch nicht mit dem Headbangen begonnen hat, der tut das sp瓣testens beim zweiten Song Rockmusik Hat Mich Versaut. Und wer es dann noch nicht tut, der sollte sich schleunigst untersuchen lassen. Danach geht es auch f羹r einen Song etwas ruhiger zu, versprochen! Oder auch nicht? Schwierig. Metal Was My First Love wollte glaube ich mal eine Ballade werden. Aber irgendwie k繹nnen die vier Jungs aus Erlangen den Krach einfach nicht lassen.

Ja, Immer Noch Am Leben also der n瓣chste Titel und ja, Hannes, Vito, Ralph und Wolfram bel瓣stigen uns nun schon seit 33 Jahren mit ihrem Bl繹dsinn (nagut, mich seit 30 Jahren, weil ich eben noch ein Jungspund bin). Und verdammt, bitte macht weiter damit. Auf die hoffentlich n瓣chsten 33 rosa Jahre!

Zu Einhorn schreibe ich nun extra nicht viel, da ihr euch davon selbst ab Freitag ein Urteil bilden d羹rft. Ich sag nur so viel: Es geht um ein Einhorn. Wir reisen direkt weiter ins Geistreich. Ein sehr geistreicher Dialog zwischen Vito und Hannes.

Klassiker. Der Titel macht seinem Namen alle Ehre. Fallen euch spontan irgendwelche Klassiker ein? Nein? Doch! Ohh.. Bestimmt versteht ihr meine Anspielung, ihr seid ja schlielich nicht doof. Aber auch den Song solltet ihr ja kennen.

Tr瓣umt ihr eigentlich auch von einem Leben als Star? Mit Reichtum und Br瓣uten? Dann m繹chte ich euch den Song MiMaMetal ans Herz legen. Eine idiotensichere Anleitung wie ihr einen Song schreibt, ein Star werdet und euer Leben einfach nur in den Griff bekommt. Also: Ich bin dann mal weg. Ein Star werden!

Mit Glaub Mir Lieber Nicht und Wir Kommen Alle In Die H繹lle werdet ihr nochmal richtig zum Headbangen eingeladen, bevor mit dem Volks-Prog dann Schluss gemacht wird. Ein richtig guter Abschluss, der den Bl繹dsinn noch einmal auf ein n瓣chstes Level hebt.

Fazit:

Rosa, Bl繹dsinn, G.Laber, Fun Metal, und ein Einhorn. Eben alles, was richtige Musik so braucht. F羹r mich ein geiles Album, das man als J.B.O.-Sympathisant auf jeden Fall h繹ren muss. So und jetzt blinke ich endg羹ltig rosa. Ciao!

Von Mike

Metal-Head aus dem Jahre 1991 Lieblingsbands: AC/DC & Amaranthe Sammelt gerne Vinyls und daddelt gerne am Rechner "Es ist niemals zu laut, du bist h繹chstens zu alt!" - Chris Laut von Ohrenfeindt