Mo. Nov 28th, 2022
Crystal Viper The Last Axeman Cover

9 / 10 Pommesgabeln

Label: Listenable Records

Dauer: 36:50

Release: 25. M瓣rz 2022

Line-up:

  • Marta Gabriel – Vocals, Guitars
  • Eric Juris – Guitars
  • ukasz Halczuch – Guitars
  • Ba髒ej Grygiel – Bass
Crystal Viper 2022
Foto by Bart Gabriel

The Last Axeman Tracklist

  1. The Last Axeman (03:49)
  2. In The Haunted Chapel (04:21)
  3. Ulitsa Roz (05:49)
  4. It’s Electric (03:36)
  5. The Cult (04:38)
  6. Asenath Waite (04:45)
  7. Whispers From Beyond (04:48)
  8. Flaring Madness (05:04)

Crystal Viper – The Last Axeman Review

Am 25. M瓣rz ver繹ffentlicht die polnische Heavy Metal Band um Frontfrau und Gr羹nderin Marta Gabriel neues Material: „The Last Axeman.“ Offiziell ist es eine Mini-LP, allerdings h瓣lt diese Crystal Viper Mini-LP mehr neues Material bereit als so manche LP. Wir durften schon jetzt in das gute St羹ck reinh繹ren und eins nehmen wir mal vorweg: F羹r jeden Heavy Metal Fan, der auf richtig guten 80er Jahre Heavy Metal steht, ist „The Last Axeman“ ein absolutes Muss!

Der Opener ist gleichzeitig der Titeltrack „The Last Axeman“ und eingefleischte Crystal Viper Fans d羹rften den hellh繹rig werden. Dies ist n瓣mlich eine neue Version des Songs, der bereits auf dem Deb羹talbum „The Curse of Crystal Viper“ (2007) zu h繹ren war und damit mittlerweile ein regelrechter Fanliebling und Klassiker ist. Und nat羹rlich haben sich die Musiker und die Musikerin in so vielen Jahren musikalisch weiterentwickelt, was absolut h繹rbar ist. F羹r mich eine richtig geile neue Version von „The Last Axeman“.

Mit „In The Haunted Chapel“ pr瓣sentieren Crystal Viper dann einen komplett neuen Song, der jedoch lyrisch – wie auch alle Songs auf dem aktuellen Album „The Cult“ – durch eine HP Lovecraft inspiriert ist. Und auch hier bleiben Crystal Viper ihrem Stil treu: Guter, alter 80er Jahre Heavy Metal mit melodischen Passagen, die leicht in Richtung Iron Maiden gehen.

Es folgen mit „Ulitsa Roz“ und „It’s Electric“ zwei Cover-Versionen. „Ulitsa Roz“ stammt urspr羹nglich von der russischen Heavy Metal Band Aria, „It’s Electric“ von Diamond Head. Beiden Songs haben sie gekonnt ihren ganz eigenen Crystal Viper Touch verliehen.

Die zweite H瓣lfte der Mini-LP h瓣lt Live-Aufnahmen aus den RockOutSessions bereit. Zwar sind die Lieder alle vom aktuellen Album „The Cult“ bekannt, allerdings sind sie trotzdem alle nochmal ein Unterschied mit ihrer ganz eigenen Note.

Die gesamte Mini-LP ist f羹r mich ein super gelungenes St羹ck, die f羹r eine Mini-LP unfassbar viel neues und vor allen Dingen gutes Material bereith瓣lt. Mir macht es immer wieder Spa zu h繹ren was Marta Gabriel f羹r eine R繹hre hat. F羹r mich pers繹nlich eine der besten und begabtesten Frontfrauen, die man im Metal-Business finden kann. Auerdem immer wieder sch繹n zu h繹ren ist es, wie rund die Band im Allgemeinen l瓣uft. Man merkt, dass jeder genau wei wann wer was zu tun hat und wie eingespielt sie sind. Alle machen einen unfassbar guten Job, der uns hoffentlich noch ganz viel neues Crystal Viper Material in den n瓣chsten Jahren bieten wird. Chapeau an Marta, Eric, ukasz, Ba髒ej und alle, die an „The Last Axeman“ mitgewirkt haben!

Crystal Viper – The Last Axeman Lyric-Video

Von Mike

Metal-Head aus dem Jahre 1991 Lieblingsbands: AC/DC & Amaranthe Sammelt gerne Vinyls und daddelt gerne am Rechner "Es ist niemals zu laut, du bist h繹chstens zu alt!" - Chris Laut von Ohrenfeindt